Hochtour in den Ötztaler Alpen

Wildspitze 3770 m

Um den zweithöchsten Berg in Österreichs, die Wildspitze, zu besteigen, machten sich 8 Bergsteiger der Sektion Simbach auf den Weg in die Ötztaler Alpen .
Startpunkt war Vent in Tirol.

SG105263

Wegen des sehr starken Dauerregens wurde kurzentschlossen die Hälfte der Strecke mit dem Sessellift zurückgelegt. Die restlichen 700 Höhenmeter genügten aber vollends, um komplett durchnässt zu werden. Der erste geplante Gipfel, das Große Männle,  wurde somit nicht bestiegen, und es wurde ein gemütlicher Hütten Nachmittag vorgezogen.
Ein kurzes Sonnenfenster wurde genutzt, um in einem nahegelegenen Klettergarten die Knotenkunde und auch die Techniken der Spaltenbergung aufzufrischen.

SG105499
Frühmorgens, bei schon angenehmen Temperaturen, begann unser Weg über die verblockte Moränenlandschaft, immer den Steinmännchen folgend, bis in das weite Kar des Mitterkarferners hinauf. Über einen kurzen Klettersteig erreichten wir das Mitterkarjoch (3.440 m).
Über den weiten Fernerboden des Taschachfernes ging es über eine Steilstufe zum sogenannten „ Frühstücksplatzl“. Am breiten Südwestrücken über Schutt und Geröll aufwärts, kurz vor dem Gipfel durch eine versicherte Felspassage, ging es zum  Gipfelkreuz der Wildspitze. 
Unsere Mühen wurden belohnt mit einer sagenhaften Fernsicht, über Ortler, Marmolada, Similaun, Piz Balü um nur einige zu nennen.

SG105444

Über die gleiche Route ging es dann wieder Richtung Breslauer Hütte, wo uns noch eine kleine Stärkung die letzten Höhenmeter bergab versüßte.

 

Christian Kimböck